Afrikas kleiner Bruder, der Bioparc Valencia

Viel mehr als ein Zoo, ist der im Jahre 2008 eröffnete Bioparc Valencia. 250 Arten und 4.500 Tiere haben auf 100.000 m2 eine Heimat gefunden. Geschaffen wurde hier ein riesiger Park, der vor allem den Besuchern ein nahezu authentisches Abbild des realen Lebensraumes der Tiere in Afrika vermittelt. Für die natürlich gestalteten Tiergehege wurden extra künstliche Felsen, Seen und auch Bäume angelegt. Zäune, Absperrungen und Tierhäuser sind nur verdeckt vorhanden. Tierliebhaber wandern momentan durch Trocken- und Feuchtsavannen, Äquatorialafrika und Madagaskar.

Bioparc Valencia - Lemures con s us crías - 2011_kl
Graue Dickhäuter stapfen so nah vorbei, dass einem der Atem stockt und die Besucher ertappen sich dabei, wie die eigenen Blicke detailverliebt über die riesigen Tiere schweifen. Kaum hat man sich aus dem Bann der Elefanten gelöst, geht der Rundgang zu den Königen der Savanne weiter. Gemeinsam mit den Giraffen scheinen auch die Löwen zum Greifen nah, dennoch nicht bedrohlich. In den „Wetlands“ finden sich nicht nur Krokodile, sondern auch tonnenschwere Flusspferde planschen unbeschwert im Wasser. Der Equatorial Forest wiederum spiegelt die Welt der Gorillas, Leoparden, Gnus und Pelikane wider. In der letzten naturgetreuen Kopie der vier Ökosysteme, den Madagaskar Islands, haben die kleineren Bewohner Afrikas ihren großen Auftritt. Verschiedenste Lemuren-, Vogel- und Amphibienarten präsentieren sich stolz zwischen den hohen Gräsern und auf Bäumen mit ihren Jungen.


Dass die Tiere sich in ihrer dort designten Umgebung wie in ihrer Heimat fühlen, wollen die Wärter des Parks weiterhin beibehalten. Umweltschutz, Bildung und Nachhaltigkeit werden hier ganz groß geschrieben.

Der Bioparc unterstützt beispielsweise Organisationen wie die IUCN (International Union for Conservation of Nature), die sich dem Umweltschutz widmet und der Philosophie nachgeht, dass die Erhaltung der Herkunft eines Tieres notwendig ist, um die Art selbst vorm Aussterben zu schützen. Zwischen all der Wildnis gibt es sogar zwei Klassenzimmer im Inneren, um vor allem die Kinder auf das Massensterben seltener Arten hinzuweisen und ihnen Lerntechniken zum Stromsparen und Recycling ans Herz zu legen.

Weitere Anlagen zum Thema Südostasien und den Tropen Amerikas sollen folgen. Eintrittskarten sind hier erhältlich: Eintrittskarten Bioparc Valencia.

Kategorien:
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.