Feiertag & eine kleine Auszeit im Kölner Grüngürtel

In letzter Zeit geschah hier nicht so viel, wie wir es selbst gerne gehabt hätten. Der Umzug von Olli aus der Eifel nach Köln, Milas Umzug innerhalb Kölns und die Arbeit an unsere gemeinsame Wohnung im schönen Köln-Sülz, haben viel Zeit in Anspruch genommen. Hinzu kamen noch unsere neuen Arbeitgeber. Mila hat seit einiger Zeit bei einer Versicherung in Köln Deutz eine Stelle als Werksstudentin und arbeitet dort im Schichtdienst. Auch Olli ist erst abends, meist gegen 19 Uhr zu Hause und kümmert sich dann zeitweise um die „Helden Technik“. Was bereits hier intern neu entworfen und gebaut wurde – Ihr dürft gespannt sein!

Beethovenpark Köln Sülz

Aber heute ist ein Feiertag, ein verlängertes Wochenende steht also vor der Tür. Wir haben uns fest vorgenommen, uns dieses frei zu halten, um endlich einmal wieder Zeit für Helden und für uns selbst zu haben. Es gibt so viele spannende Artikel über unsere Reisen, die wir noch für Euch haben, so viele Fotos die es wert sind, veröffentlicht zu werden.

Herbstwald

Heute, passend zum Feiertag, meint es das Wetter  besonders gut. Also haben wir heute den wunderschönen Herbsttag genutzt, die Kameras geschnappt und sind raus. Gleich – nur wenige 100 Meter von unserer Wohnung entfernt – gibt es einen wunderschönen und großen Park. Das Tollste ist wohl der kleine See, der gerne von den hier angesiedelten Schwänen und Enten genutzt wird.

Decksteiner Weiher Köln Sülz

Eie Auszeit im Kölner Grüngürtel. Es tut so gut, das Grün im Park zu sehen, die Herbstsonne auf der Haut zu spüren und einfach mal abzuschalten. Am Decksteiner Weiher haben wir uns mit Freunden getroffen, auf einem Hügel auf einer Bank gesessen, auf den See herunter geschaut und den Herbsttag genossen. Hierbei ist auch das ein oder andere Bild entstanden, mit dem wir Euch an unserer kleinen Auszeit im Grünen teilhaben lassen möchten.

Waldgebiet am Decksteiner Weiher in Köln-Sülz

Habt Ihr das gute Wetter heute genutzt? Wie nutzt Ihr das verlängere Wochenende? 

Geschrieben von: Mila
Kategorien: