Mit Berge & Meer Irland entdecken

Irland – ein Paradies für Naturliebhaber

Schroffe Küsten, grüne Wiesen, kleine Steinmauern und zahlreiche Seen laden zum Entdecken, Genießen und Träumen ein. Naturschönheiten wie der Ring of Kerry, die Klippen von Moher oder der Giant’s Causeway warten darauf, entdeckt zu werden. Das Bild Nordirlands ist geprägt durch mächtige Basaltsäulen, die auf eine 60 Millionen Jahre alte Geschichte zurückblicken. Die Landschaften sind weit und einsam und ziehen jeden Naturliebhaber in seinen Bann. Ebenso verbreiten die alten Gräber, wie z.B. am Carrowmore-Friedhof, eine mystische Atmosphäre, die einen in die Geschichte der Insel eintauchen lassen.

Mystisches Irland Mystisches Irland

Regionen die verzaubern – Burren südlich von Connemara

Südlich von Connemara liegt der Burren. Landschaftlich das genaue Gegenteil zum wilden Connemara. Der Burren erinnert an eine Mondlandschaft, ein Hochplateau aus Kalksteinen und mit einer Fläche von 250 Quadratkilometern, bildet er den Lebensraum für eine vielfältige und überraschende Flora und Fauna. So finden sich verschiedene Gräser, Moose und Flechten wieder. Ebenso ist der Burren bekannt für seine Gräber und Steinhügel.

The Burren, Irland Der Burren

Die bekanntesten Klippen Irlands – Cliffs of Moher

Fährt man die Westküste weiter Richtung Süden, gelangt man, im County Clare, wohl zu Irlands bekanntesten Klippen, den Cliffs of Moher. Mit 215 Metern Höhe, steigen die Klippen majestätisch aus dem Atlantik empor und erstrecken sich über sieben Kilometer Länge. Von oben hat man einen fantastischen Blick, der bis zu den Aran-Inseln und den Bergen Connemaras reicht.

cliffsofmoher_waterside Cliffs of Moher vom Wasser aus

Folgt man der Küstenstraße südwärts, erwartet einen sehr bald die Dingle Halbinsel. Diese verzaubert mit bunten Dörfchen, unberührter Natur und wunderschönen Landschaften, wie dem Inch Beach.

Der Nationalpark Killarney

Fährt man nun ins Landesinnere, erwartet einen der Killarney Nationalpark. Der Nationalpark liegt auf der Halbinsel Iveragh im County Kerry (mit seinem Ring of Kerry, Irlands berühmtester Panoramastraße) und wurde bereits im Jahr 1932 gegründet. Der Park ist über 100 Quadratmeter groß und beherbergt neben vielen Seen, den berühmten Torc Wasserfall. Im Herzen des Parks befindet sich das Muckross House, ein altes Herrenhaus aus  dem Jahr 1843. Dieses liegt an dem malerischen Lake Muckross. Der Nationalpark läd zum Wandern, Verweilen und Genießen ein und verzaubert jährlich seine Gäste.

Dublin – die gemütliche Hauptstadt

Neben der wunderbaren Natur der grünen Insel, überzeugt auch Irlands Hauptstadt Dublin. Gelegen an der Ostküste, bietet Dublin alles, was zu einem ordentlichen Städtetrip dazugehört. Es gibt historische und moderne Architektur, Einkaufsmöglichkeiten, Großstadtflair und gemütliche Pubs. Letztere findet man zahlreich in Temple Bar, dem Szene- und Ausgehviertel in Dublin.

Temple Bar, Dublin Gemütlicher Pub in Temple Bar

Jeder der nach Dublin kommt, sollte sich das Guinness Storehouse nicht entgehen lassen, die Old Jameson Distillery ist ebenfalls Pflicht. Aber auch Kulturinteressierte kommen in Dublin auf ihre Kosten, so beherbergt das Trinity College, die bedeutendste Universität des Landes, das um 800 entstandene „Book of Kells“. Ein Spaziergang durch die Hauptstadt, auf den Spuren von James Joyce und Samuel Beckett, eignet sich hervorragend, um in die Literatur Irlands einzutauchen.

Gemeinsam mit Melanie Pullem von Berge & Meer, folgen wir den Spuren der Jahrtausende auf der grünen Insel. Aus ihren Erlebnissen und Begegnungen hat die Berge & Meer-Reise-Expertin jetzt ihr ganz persönliches Videotagebuch zusammengestellt. Taucht ein in die Faszination Irlands und lasst Euch verzaubern:

Hinweis: Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit berge & meer 
Bildmaterial: © vogelheim.tv

Kategorien:

Kommentare

  1. Marc

    22. September 2016

    Der Nationalpark Killarney ist ganze 100 Quadratmeter groß? Ist ja monströs ;)


  2. Sharmila

    23. September 2016

    In der Tat und wunderschön dazu auch noch ;-)


  3. Sabrina

    23. November 2016

    Ich will unbedingt bald nach Irland. Eine Freundin war die letzte Woche dort und es hat ihr Super gut gefallen!! Gerade die unzähligen gemütlichen Pubs haben es ihr angetan …


    LG aus Kaltern am See :)


  4. Marek77

    11. Januar 2017

    Nicht nur die Cliffs of Moher sind wunderschön. Auch die ganze Gegend um Sheep`s Head und der Leuchtturm am Loop Head kann ich nur empfehlen.

    Wie lange dauerte die Schiffsfahrt um die Cliffs of Moher?


  5. Sharmila

    19. Januar 2017

    Das stimmt – wir haben auch noch kein Plätzchen in Irland gefunden, das uns nicht gefallen hat. Die Schiffsfahrt um die Cliffs of Moher dauert eine Stunde lang, so dass man genug Zeit hat, die Klippen aus der Nähe in Ruhe zu bewundern.

    VG, Mila


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.