Ein Gedanke an Schottland

Stirling - ein einziges Wort von Olli hat gestern gereicht und ich bekomme Schottland nicht mehr aus dem Kopf.

Gut, er meinte eine Musikerin, deren Nachname einer der Städte gleicht, nördlich von Edinburgh, die ich vor neun Jahren gesehen habe und die mich ziemlich fasziniert hat.  Damals war ich nämlich in Schottland. Und eben dort gibt es die Stadt Stirling.

Stirling - Braveheart läßt grüßen

Das Tolle an Stirling ist die mittelalterliche Altstadt, die heute immer noch besteht und die sich um die Burg, Stirling Castle, gebildet hat. Das Stirling Castle ist der Mittelpunkt der Stadt und von daher auch von überall sichtbar. Ich liebe das Mittelalter und alles was damit zu tun hat: Burgen, Schlösser und enge Gässchen.  Stirling  hat es also geschafft, mich sehr schnell in seinen Bann zu ziehen und für einen Menschen, der sich auch ein wenig für Geschichte interessiert, bietet Stirling natürlich eine Menge. Oben an der Burg hat man nämlich einen fantastischen Blick auf das Wallace-Monument, welches zu Ehren des schottischen Freiheitskämpfers Sir William Wallace gebaut wurde, der den Engländern bei der Schlacht von Stirling Birdge (1297) eine ordentliche Niederlage bescherte und spätestens seit Mel Gibsons Braveheart auch allen Nichthistorikern bekannt sein dürfte.

Zwei Wochen Glasgow und Umgebung

Da nun also Schottland wieder in meinem Kopf rumspukt und ich unbedingt noch einmal hinreisen möchte, habe ich ein wenig in alten Fotos gekramt um mich an eine schöne Zeit zurück zu erinnern. Zwei Wochen war ich in Glasgow und habe von dort viel unternommen, viel gesehen und viele schöne Erinnerungen.

 

Uni_Glasgow

  Oben sieht man die Uni von Glasgow - hier läßt es sich schon aushalten, wenn ich so an die Universität zu Köln denke :-) Ansonsten habe ich Glasgow gar nicht so viel fotografiert. Jaja, Schande! Aber ein Grund, noch einmal hinzureisen und dies nachzuholen. Was ich bis dato allerdings nicht wusste, dass die Stadt auch schon total hügelig ist und man ständig hoch und runter läuft. Mal eben zu Tesco, der direkt hinter dem Wohnheim lag, konnte dann mal zwanzig Minuten dauern: Berg rauf stapfen und wieder runter. Am Anfang doch ein wenig befremdlich, aber am dritten Tag hatte ich mich dran gewöhnt.

Von Glasgow haben wir uns an einem Tag dann Richtung Bahnhof aufgemacht und sind in mein oben schon erwähntes heiß geliebtes Stirling gefahren. Wir haben das Castle besichtigt, die Gärten, eine Führung gemacht und sind einfach mal eingetaucht in die Welt von damals. Außerdem sind wir durch die Altstadt geschlendert und haben es uns richtig gut gehen lassen. Ein sehr gelungener Tag, wenn auch das Wetter eher bedeckt war. Allerdings weiß jeder der mich gut kennt auch, dass mir so etwas nichts ausmacht und Wolken auch für einen ganz besonderen Charme sorgen können.

Stirling_Castle

Innenhof_Castle

Pitlochry, das wohl niedlichste Örtchen in der Gegend

Ein weiterer Trip führte uns nach Pitlochry, einer kleinen 2500-Seelen-Gemeinde in Perthshire. Ein sehr niedliches Örtchen, welches jedes Jahr die Touristen anzieht und ich kann auch sehr gut nachvollziehen warum. Es vereint wunderbare Natur und hat mit seinen kleinen Gassen und der Hauptstraße unheimlich viel Charme, so dass man sich direkt wohl fühlt und das Gefühl hat, man würde das Örtchen schon ewig kennen.

 Pitlochry

Pitlochry

Pitlochry

Und da wir im Land des Scotchs sind, darf eine Whisky-Distillery natürlich auch nicht fehlen. Leider hatte diese geschlossen, so eine Whiskyprobe hätte bestimmt mal etwas :-)

 Pitlochry

Bei den folgenden Bildern muss ich noch einmal recherchieren, wo genau ich diese gemacht habe *hust* es war ein super schöner Ort, aber ich komme beim besten Willen nicht mehr auf den Namen. Habe heute schon Google und GoogleMaps gequält, aber leider keinen Erfolg gehabt, aber wird noch!! :-) Die Bilder sind aber auf jeden Fall schön und ich würd am liebsten wieder los.  

Der magische Loch Lomond

Abschließend folgt ein Bild von einem weiteren Tagesausflug, an den wohl schönsten und vor allem größten See in Schottland, dem Loch Lomond. Dort zu stehen und aufs Wasser zu schauen war auch wieder irgendwie magisch und wenn ich das nächste mal nach Schottland reisen werde, muss ich dort definitiv wieder hin. Es geht gar nicht anders :)

Loch Lomond

Geschrieben von: Mila
Kategorien:

Kommentare

  1. Björklunda Schwedenblog

    9. März 2014

    Hallo,


    eigentlich bin ich ja eher in Skandinavien und hier vor allem in Schweden unterwegs – aber wie der Zufall es wollte verschlug es mich im Jahr 2009 das erste Mal nach Schottland und löste die gleiche Sucht aus wie mein Favorit Schweden. Mittlerweile war ich weitere zwei Mal in Schottland unterwegs (leider hat die Urlaubskasse nur ein begrenztes Koningent :( ) und ich kann Euch sagen, die Menschen und die Landschaft sind einfach super… vor allem die versteckten und nicht touristisch verkauften.


    Beste Grüße


    Heike vom Schwedenblog


  2. Sharmila

    23. März 2014

    Schottland ist einfach wahnsinnig schön <3 Wir möchte auch ganz bald noch einmal hin. Erinnerte mich damals auch sehr an Skandinavien bzw Norwegen, mein liebstes Land im schönen Norden :)

    Beste Grüße, Mila


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.