Home Sweet Home – ein Jahr zusammen in Köln

Mai 2015: Die letzten Kisten stehen noch unausgepackt im Arbeitszimmer. Die letzten zwölf Monate sind verflogen, es ist so viel passiert, so dass das Eine oder Andere warten musste. Wenn wir zurück denken, erinnern wir uns lächelnd daran, dass wir vor einem Jahr fleißig gewerkelt haben, um uns unser kleines Paradies in Köln zu schaffen.

Renovieren

Alles neu macht der Mai

Unter dem Motto stand wohl der Mai 2014 für uns. Seit März hatte Olli einen Job in Köln (juchhu), doch das Pendeln ging ihm schnell auf die Nerven, also musste etwas passieren.

Am 30.04. 2014 bekam ich die Schlüssel für unsere schnuckelige Wohnung. Da sie kernsaniert wurde, hatte sie weder Böden, noch Wände, so dass eine Menge Arbeit auf uns wartete. Tapfer fingen wir an, mit Hilfe von Familie & Freunden, zu putzen, zu streichen und den Boden zu verlegen. Glücklicherweise konnten wir uns schnell auf die Wandfarbe und den Fußboden einigen.

Feierabend zusammen in Köln

Ein bisschen schwieriger war es allerdings, zwei bestehende Haushalte zu einem zusammenzulegen, aber letztendlich wurden wir uns doch einig, wer was mit in die neue Wohnung brachte. Die meisten Möbel, inklusive Küche sind von Olli, dann kümmere ich mich eben um die kleinen Dinge, die Deko und unseren Balkon.

Die Wohnung – ein ewiges Projekt

Kennt ihr das – die Kisten und Tüten sind zum größten Teil ausgepackt und trotzdem ist  man noch nicht fertig? Genau so geht es uns heute, ein Jahr später. Mittlerweile ist die Wohnung sehr gemütlich und wohnlich, trotzdem fehlt es noch an Kleinigkeiten. Die Deko an den Wänden muss noch vervollständigt werden, was bei uns jedoch zu keinem Streitpunkt führt. Wir sind uns einig: an unsere Wände kommen Bilder. Eher weniger gekaufte, dafür mehr von uns gemacht – wir haben ja genug Auswahl.

Neben der Wanddeko, ist mein größtes Projekt momentan unser Balkon, unser kleines Paradies. Wir lieben es auf dem Balkon zu sitzen, zu frühstücken, zu Abend zu essen und einfach draußen Zeit zu verbringen. Unser Blick ist dabei ins Grüne gerichtet, so dass wir den Balkon auch gerne fürs Home Office nutzen. Damit wir uns dort aber auch so richtig wohl fühlen, bin ich gerade dabei, ihn farblich zu gestalten, Blumen und Kräuter zu pflanzen und ihn gemütlich zu machen. Ich bin auf einem guten Weg und er ist fast perfekt.

Frühstück zusammen in Köln

Täglich zusammen in Köln, geht das?

Ihr wirkt immer so süß, sagte Monika erst neulich zu mir, als wir uns auf einer Bloggerreise trafen. So etwas zu hören ist schön, freut uns und doch können wir auch anders.

Natürlich ist es toll: die erste gemeinsame Wohnung, frisch verliebt, nach Hause kommen und es ist immer Jemand da. Außerdem gemeinsam kochen, lachen oder abends einfach mal auf die Couch kuscheln und den Tag ausklingen lassen. Klingt alles wie im Bilderbuch und eigentlich ist es auch so, aber natürlich muss man sich aneinander gewöhnen, eckt mal an und streitet sich. Wir haben uns in dem letzten Jahr öfter gestritten, diskutiert und haben auch daran gezweifelt, dass das Zusammenziehen der richtige Schritt war. Kurze Zeit später haben wir uns aber auch wieder angeguckt und gelacht. So ist das wohl mit der ersten gemeinsamen Wohnung, wenn zwei Sturköpfe zusammen ziehen.

Nach dem Jahr kann ich auf jeden Fall sagen, es war der richtige Schritt. Ich möchte den Mann an meiner Seite nicht mehr missen – weder beim Einschlafen, noch beim Aufwachen!

Geschrieben von: Mila
Kategorien:

Kommentare

  1. Annika

    1. März 2017

    Was für ein schöner Balkon und was für tolles Wetter ihr hattet! Mir gefällt euer Holzbodenbelag, das macht das ganze so schön mediteran :)


    Liebe Grüße

    Annika


  2. Oliver

    1. März 2017

    Hej Annika,

    ja das Wetter war großartig und der Balkon war eine regelrechte Wohlfühloase. :)