Heimatliebe: Mila ist verliebt in Köln

Du bess die Stadt op die mer all he stonn, du häs et uns als Pänz schon aanjedonnsingen die Bläck Fööss über unsere wunderschöne Stadt am Rhein. Und wenn ich ehrlich bin, bekomme ich auch jedes mal Gänsehaut. So ist das wohl mit uns Kölnern, gegen diesen Lokalpatriotismus sind wir einfach machtlos.


Als Janett fragte, ob wir an ihrer Blogparade "Heimatliebe" teilnehmen möchten, haben wir sofort zugestimmt. Jeder der mich gut kennt weiß, ich liebe Köln. Ich liebe die Mentalität, den Dom, Kölsch und unseren FC - ohne Köln geht es einfach nicht.

Liebe Nr.1 - Jules Coffee

Im Laufe der Jahre habe ich mein Veedel, Köln Sülz, immer mehr für mich entdeckt. Durch die Nähe zur Uni gibt es unzählige Cafés, die einen mit leckerem Kaffee und Kuchen gekonnt locken. Mein Lieblingscafé ist das Jules. Hier gehe ich gerne mit Olli oder auch mit Freunden frühstücken, Kaffee trinken oder ein selbst gebackenes Stück Kuchen essen.


Liebling_1


Liebe Nr. 2 - Das Haus Unkelbach


Abends oder nach Feierabend gelüstet es mich und auch manch Anderen nach einem Bierchen. Das Schöne an Sülz, wir haben ein eigenes Brauhaus, das Haus Unkelbach. Bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt, so dass man sogar unter der Woche einen Tisch reservieren muss, wenn man mit mehreren Personen essen möchte. Hinter dem Haus gibt es einen Biergarten, der ist im Sommer immer gefüllt, verständlicherweise.


Liebe Nr. 3 - Der Beethovenpark & Decksteiner Weiher

Erholung und Entspannung direkt vor der Haustür, besser geht es nicht! Dank seiner Lage, haben wir es leicht im Grünen zu entspannen, spazieren zu gehen oder Sport zu treiben. Am westlichen Stadtrand befindet sich der Grüngürtel, der durch den Beethovenpark erreicht wird. Sitzen wir im Sommer nicht auf dem Balkon, findet man uns mit Sicherheit im Park mit Freunden beim Grillen oder Sonne genießen.

Am Decksteiner Weiher, dem künstlich angelegten See im äußeren Grüngürtel, kann man wunderbar spazieren oder laufen gehen. Ich nutze den See gerne für meine morgendliche Laufrunde, weil man am Wasser einfach herrlich entspannen und abschalten kann. Im hinteren Teil des Sees (aus Sülzer Sicht) kann man in den Sommermonaten ein Tret- oder Ruderboot mieten und es sich auf dem Wasser gemütlich machen.


Liebling_3


Liebe Nr. 4 - Der Blick auf die Stadt


Für das perfekte Bild vom Kölner Dom, dem Musical Dome und der Altstadt, muss man einen Abstecher auf die Schäl Sick machen. Kölner die linksrheinisch wohnen, machen dies nicht gerne,  aber manchmal kann man ja auch eine Ausnahme machen. Ziel ist dort die Panorama Plattform auf dem Dach des Köln Triangle. Die öffentliche Besucherplattform bietet einen 360° Rundgang hinter einer Glasfront.Bei schönem Wetter kann man zum Beispiel bis nach Bonn und noch weiter gucken.


Der wohl am meisten begehrte Blick ist allerdings der, auf die andere Rheinseite. Das wunderschöne Kölnpanorama, mit den bunten Häuschen der Altstadt, Groß Sankt Martin, dem Dom, der Hohenzollernbrücke und dem Musical Dom


Liebling_4


Das war jetzt meine Heimat, da wir hier aber zu zweit sind, kommt hier Ollis Heimat

Geschrieben von: Sharmila
Kategorien:

Kommentare

  1. Verena

    4. Mai 2015

    Ach was, auf der Schäl Sick ist es auch sehr schön! Kommt mal nach Porz, in Zündorf an die Groov. Oder die Wildschweine in Leidenhausen besuchen, plane spotting in der Wahner Heide, wir haben sogar ne Kaffeerösterei in Porz! Und vom Porzer Rathaus kann man auch den Dom sehen. Ist auch richtig schön grün hier, nur leider zu unterschätzt. Oder nennen wir es „Geheimtipp“ ;)


  2. Sharmila

    5. Mai 2015

    Hehe, ja ich weiß – vielleicht zieht es uns ja auch mal zu einem Deiner Geheimtipps ;)


  3. Henrik

    8. Mai 2015

    Als Seo Agentur sind wir immer auf der Suche nach gelungenen Blogs, und das ist einer davon. Und ich habe diesen Artikel mit einer Begeisterung gelesen, denn ich kann das sehr gut nachempfinden. Köln ist die beste Stadt!

    Gruß Henrik