Gastartikel

Sevilla ist in Spanien Pflicht

Sevilla ist sozusagen das „Epizentrum“ Andalusiens und wohl eine der typischsten spanischen Städte, die man sich vorstellen kann. Sevillas Straßen sind voller spanischer Traditionen. Hier trifft man Leute – so typisch, wie sie normalerweise nur in Büchern vorkommen.

Es gibt viele Gründe Sevilla zu besuchen. Allen voran natürlich die Sonne im südlichen Spanien. Aber die Stadt hat noch einiges mehr zu bieten und macht es möglich, die typischsten spanischen Traditionen auf nur einem Trip kennenzulernen.

© Foto: Mstyslav Chernov via Wikimedia Commons

Flamenco 

Seit Jahrhunderten wird diskutiert ob der Flamenco aus Sevilla oder aus Jerez kommt. Eines ist jedoch klar – heute ist Sevilla die Hauptstadt des Flamencos in Spanien.

Es gibt viele Genres dieses spanischen Tanzes – zu viele, um sie alle zu beschreiben – aber alle Formen des Flamencos haben dieselben Wurzeln und unterscheiden sich nur geringfügig. Der beste Platz um alle Informationen über den Flamenco zu erhalten ist das Museo del Baile Flamenco Seville. Hier erfährt man alles, was man wissen muss und angeblich fühlt man sich danach wie ein Flamenco-Experte, obwohl man in Wirklichkeit nicht mal 2 Schrittfolgen auf die Reihe bekommt.

Wenn man dann Lust bekommt es doch auszuprobieren ist man in Sevilla genau richtig. Natürlich lernt man den Tanz nicht in einem Tag, aber es gibt zahlreiche Tanzschulen, die Schnupperkurse anbieten.

Klingt anstrengend, danach vielleicht dann doch lieber zurücklehnen und Tickets für eine Flamenco Show kaufen. Dann kann ich den Profis zuschauen, anstatt selbst über meine eigenen Füße zu stolpern. Die Flamencotänzer aus Sevilla zählen zu den besten der Welt. Deshalb sind die Tickets leider auch nicht immer ganz billig.

 

© Foto: Erinc Salor via Wikimedia Commons

 

Stierkampf 

Wenn ihr mit Spaniern redet, werden sie euch sagen, dass es zwei Plätze gibt, wo man sich Stierkämpfe anschauen soll: Madrid und Sevilla. In Sevilla steht die älteste Stierkampfarena. Im Jahr 1758 wurde mit der Konstruktion der Plaza de Toros de la Maestranza begonnen. Seit dem kämpften hier zahlreiche berühmte Matadore und es fanden so einige unvergessliche „Corridas“ statt.

Mir wurde gesagt, dass die Tickets auf der Sonnenseite des Platzes sogar ziemlich billig sein sollen – sicher bin ich noch nicht, ob ich das wirklich sehen will. Auch innerhalb Spaniens ist der Stierkampf ein umstrittenes Thema – in Katalonien sind sie ja mittlerweile schon verboten. Ob Pro oder Contra, fest steht, dass der Stierkampf ein wichtiger Teil der spanischen Kultur ist – deshalb ist zumindest das Stierkampfmuseum ein Must-See.

 

Semana Santa 

Die Semana Santa (=Heilige Woche), die Woche vorm Ostersonntag ist eine der wichtigsten Wochen des Jahres in Spanien. In Sevilla ist diese Woche doppelt, wenn nicht sogar dreimal so wichtig wie im Rest des Landes, weil die Sevillaner bekannt für ihre Semana Santa sind und dadurch jedes Jahr zahlreiche Besucher anlocken, die das Festival und die einzigartige Atmosphäre genießen.

Bunte Farben, Prozessionen und festliche Umzüge, wohin das Auge reicht. Nirgends sonst kann man diese Zeit so genießen. Zu dieser Jahreszeit ist das Wetter in Sevilla normalerweise schon sommerlich und die Tage werden länger – was hier nicht bedeuten muss, dass die Nächte kürzer werden ;)

Wenn man zur Semana Santa nach Sevilla will, sollte man sich allerdings bald um eine Unterkunft umschauen und die Flüge buchen. Nette Ferienwohnungen findet ihr zum Beispiel bei Go with oh. Hier findet ihr zahlreiche Apartments in den verschiedensten Teilen der Stadt. So ein Apartment ist eine günstige und gemütliche Alternative zu diversen Hotels in Sevilla. Außerdem lebt man so inmitten der Einheimischen und bekommt einen besseren Einblick in das Leben in der Stadt.

Diesen Gastbeitrag hat geschrieben: Claudia Röglsperger

Claudia Röglsperger ist gebürtige Österreicherin, aufgewachsen in Langenlois, Österreichs größter Weinstadt im Kamptal. Momentan lebt und arbeitet sie in Barcelona und macht ihren Master in Marketing & Sales. Sie liebt es zu reisen und nutzt ihrer Freizeit sowohl um Barcelona & Umgebung zu entdecken, als auch für Wochenendtrips in Spanien.

Geschrieben von: Gastautor
Kategorien:

Kommentare