Mit den Hurtigruten auf große Fahrt – Norge wir kommen

Einmal mit den Hurtigruten von Bergen nach Kirkenes und zurück. Das war immer unser großer Traum. Und jetzt wird dieser Traum Realität, denn wir gehen auf große Fahrt.

Hurtigruten als Flitterwochen

Unser Plan ist es ursprünglich gewesen, nach unserer Hochzeit auf den Hurtigruten zu flittern. Der Antrag ist da, eine Location haben wir uns auch überlegt, aber irgendwie hat es mit der Hochzeit bis jetzt noch nicht geklappt. Macht aber nichts, wir gehen trotzdem auf große Fahrt. Gemeinsam mit meinen Eltern, werden wir im Januar 2019 Richtung Norwegen aufbrechen und hoffen, Polarlichter tanzen zu sehen.

Faszination Hurtigruten

Nicht umsonst wird sie als die „schönste Seereise“ der Welt bezeichnet. Durch meine Tätigkeit als Reiseleitung hatte ich bereits die Möglichkeit auf mehreren Schiffen und verschiedenen Abschnitten unterwegs zu sein. Für mich war der Teil der Reise immer das Highlight. Draußen auf dem Deck stehen, den Wind um die Nase wehen und den Blick über die See schweifen lassen – besser geht es nicht. Auf den Touren habe ich jedoch nie an Bord übernachtet, was jetzt aber nachgeholt wird, wodrauf ich mich echt freue.

Die große Norwegen-Panorama-Reise

Wenn wir etwas machen, dann richtig. Daher fahren wir nicht nur stumpf von Bergen nach Kirkenes und zurück, nein – wir haben uns für die Reise entschieden, die wirklich jedes Norwegenherz höher schlagen läßt: die große Norwegen-Panorama-Reise.

Unsere Reise beginnt in Kiel mit einer Überfahrt nach Oslo mit Color Line

Unsere Reise beginnt bereits in Kiel. Es ist eine geführte Gruppenreise (und ich werde diesmal nicht die sein, die vorne steht und erzählt) und sowohl die Mitreisenden, als auch unserer beide Reiseleiter lernen wir in Kiel kennen. Dort geht es dann auf die Color Line, die uns über Nacht bequem nach Oslo bring. In der Vergangenheit konnten wir bereits mit der Color Line von Kiel nach Oslo fahren – es war grandios und so freuen wir uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen.

Von Oslo nach Bergen mit der Bergenbahn in sieben Stunden

Besser und entspannter kann man sich nicht in den Norden aufmachen. Nachdem wir in Oslo angekommen sind, geht es mit der Bergenbahn sieben Stunden von Oslo nach Bergen, die wohl schönste Zugstrecke der Welt. Ich bin die Strecke sowohl im Sommer als auch im Winter bereits gefahren und sie ist wirklich toll. In Bergen haben wir eine Übernachtung und noch den Folgetag, an dem es ab mittags eine Stadtrundfahrt geben wird und danach zur Einschiffung in den Hafen.

Wir hoffen, dass wir vormittags noch die Möglichkeit haben, auf den Berg Fløyen hoch zu fahren, denn der Blick von dort oben ist fantastisch.

Leinen los – das Abenteuer kann beginnen

Über die Jungensstilstadt Ålesund und die Königstadt Trondheim geht es nun Richtung Norden, wo wir den Polarkreis überqueren und die Lofoten zum Greifen nahe sind. Ab hier hoffen wir dann auf tanzende Polarlichter.

Das „Tor zur Arktis“ und die Stadt Hammerfest mit seinem Eisbärenclub

Von den Lofoten geht es weiter Richtung Tromsø, dem „Tor zur Arktis“. Ich liebe die Stadt im hohen Norden und freue mich schon sehr drauf, wieder durch die Straßen zu schlendern und am Hafen zu stehen. An Tag acht erreichen wir Hammerfest, die nördlichste Stadt der Welt, mit ihrem Eisbärenclub.

Von dort geht es weiter nach Honningsvåg und mit einem Bus zum Nordkapp. Hier war ich schon unzählige Male und war jedes Mal fasziniert. Aber im Winter war ich bisher noch nicht dort und bin jetzt schon ganz hibbelig, wie es wohl werden wird, wenn das Felsplateau komplett mit Schnee bedeckt ist.

Für Oliver wird das der erste Besuch am Nordkapp und ich bin gespannt, was der Ort mit ihm machen wird.

Ab Kirkenes geht’s wieder Richtung Süden

In Kirkenes erreichen wir den höchsten Punkt unserer Reise und das Schiff fährt nun wieder gen Süden. Nun laufen wir tagsüber die Häfen an, die wir auf dem Weg nach oben nur nachts besucht haben.

Wir freuen uns jetzt schon, wenn wir erneut die Vesterålen und Lofoten erreichen, beide sind so unglaublich schön, dass man am liebsten gar nicht mehr weg möchte. Weiter Richtung Süden überqueren wir erneut den Polarkreis und blicken auf die Sieben Schwestern, die berühmte Gebirgskette. Außerdem passieren wir den Torghatten.

Die Schiffsreise endet in Trondheim mit einer Bahnfahrt nach Oslo

Zurück im Hafen von Trondheim, werden wir das Schiff leider schon verlassen und steigen in die Dovre-Bahn, die uns über das Dovrefjell, vorbei an Lillehammer zurück nach Oslo bringt. Hier haben wir dann den Nachmittag Zeit Norwegens Hauptstadt zu erkunden. Am nächsten Morgen geht es nach dem Frühstück und einer Stadtrundfahrt zur Color Line die uns nach Kiel zurück bringen wird.

Klingt fantastisch, oder? Wir zählen bereits die Tage rückwärts – heute sind es nur noch 254 Tage  :-)

Kategorien:

Kommentare

  1. Timo

    14. Mai 2018

    Da fängt ja mein Herz beim Lesen an zu hüpfen – der absolute Ober-Hammer! Ich glaube, ich kann die Reise fast genauso wenig abwarten wie ihr ;)


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.